Archiv der Kategorie: Etiketten

Hier finden Sie alles Wissenswerte über Etiketten und Aufkleber.

Richtige Gefahrgutkennzeichnung beim Gefahrguttransport

vom 1. März 2013

Gefahrgut richtig kennzeichnenBeim Transport gefährlicher Güter sind zahlreiche Gesetzmäßigkeiten zu beachten. Schilder, Symbole und Kennzahlen bestimmen den sachgemäßen Umgang mit so genanntem Gefahrgut. Doch welche Stoffe müssen als Gefahrgut behandelt werden? Wo kann ich mir einen Überblick über die verschiedenen Richtlinien zur Beförderung per Land, Wasser oder Luft verschaffen? Wie werden Gefahrguttransporte richtig gekennzeichnet? Die Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in folgendem Labelfox-Beitrag!

weiterlesen »

Für Inventur und Betriebsmittelprüfung jetzt ausstatten und vorbereiten!

vom 25. Oktober 2012

Inventur_M. Großmann_pixelio.deWenn zur Inventur und Betriebsmittelprüfung wieder einmal die Zeit der großen Kontrolle anbricht, dürfen ein gutes Organisationssystem und wichtige Hilfsmittel nicht fehlen. Damit Sie stressfrei und sicher durch den ereignisreichen Dezember kommen und ins neue Geschäftsjahr starten können, hat Labelfox jetzt eine Reihe praktischer Tipps und nützlicher Kennzeichnungshelfer für Sie parat.

weiterlesen »

Schutzlaminate erhöhen die Haltbarkeit Ihrer Etiketten

vom 13. September 2012

Schutzlaminat für EigentumsetikettDas Schutzlaminat ist ein nützliches Veredelungsprodukt, das Etiketten aller Art vor äußeren Einflüssen wie Wasser, Schmutz, Witterung, Chemikalien und physischen Einwirkungen abschirmt. Als transparente Folie erhöht es so die Widerstandsfähigkeit des Etikettes. Je nach Verwendungszweck begegnet uns eine Vielzahl unterschiedlicher Schutzlaminatarten aus verschiedenen Materialien. Labelfox erklärt, welches Schutzlaminat sich am besten für Ihren Einsatzzweck eignet und gibt nützliche Tipps zur Anwendung und Anbringung der praktischen Helfer.

weiterlesen »

Thermotransferdrucker im Vergleich zum Laserdrucker

vom 28. August 2012

Thermotransfer vs. LaserdruckerThermotransfer- oder Laserdruck? Welches Druckverfahren eignet sich für die professionelle Etikettenproduktion am besten? Mit welchem Druckertyp erziele ich optimale Ergebnisse bei überschaubaren Kosten? Bedeutet eine hohe Auflösung gleich auch ein scharfes Druckbild?

Bei der Wahl des richtigen Etikettendruckers für das Unternehmen sieht sich der Einkäufer oftmals mit einer ganzen Reihe schwieriger Fragen konfrontiert. Labelfox tritt den Vergleich zwischen dem Thermotransferdrucker und dem Laserdrucker an und gibt Antwort auf Ihre Fragen bei Etikettendruckerkauf.

weiterlesen »

Die DGUV informiert über neue GHS-Verordnung

vom 21. August 2012

GHS-Merkblatt für Einsatzkräfte Die GHS-Verordnung verpflichtet Hersteller und Inverkehrbringer von Chemikalien aller Art zur Einhaltung neuer Regelungen bei der Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen. Nneue Piktogramme und gemeinsame Einstufungskriterien sollen den sicheren Umgang mit Gafahrstoffen auf der ganzen Welt standartisieren. Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) hat in diesem Zusammenhang ein „GHS-Merkblatt für Einsatzkräfte“ veröffentlicht. Neben der übersichtlichen Darstellung der GHS-Neuerungen wird hier über das richtige Verhalten der Einsatzkräfte beim so genannten ABC-Einsatz informiert.

weiterlesen »

Prüfplaketten „Jahr mit Monaten“ für mehr Sicherheit im Lagerraum

vom 6. August 2012

Prüfplakette "Jahr mit Monaten" Nahezu jedes Unternehmen in jeder Branche besitzt einen eigenen Lagerraum zum Deponieren oder kurzfristigen Aufbewahren von Gütern und Waren. Fehlerhaftes Verräumen und falsche Einlagerung können hier zu Arbeitsunfällen oder Beschädigungen an Ware und Betriebsausstattung führen. Daher sollte jeder Unternehmer alle Lagereinrichtungen und -geräte nach BGR 234 prüfen lassen und mit Prüfplaketten in entsprechender Form kennzeichnen.

weiterlesen »

Übersicht der H- und P-Sätze nach GHS-Verordnung

vom 5. Juli 2012

Nach der neuen „Globally Harmonised System for Classification and Labelling” (GHS) – auch CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packing) genannt – müssen Gefahrstoffe und Gefahrstoffgemische in einem mehrjärigem Übergangszeitraum auf der ganzen Welt einheitlich eingestuft und gekennzeichnet werden. Ein wichtiger Bestandteil der neuen Verodnung sind die so genannten H- und P-Sätze. Diese vorgefertigten Textbausteine dienen dazu, auf die Gefahren und Wirkungsweisen beim Umgang mit Gefahrstoffen hinzuweisen sowie über Maßnahmen zur Vermeidung und Begrenzung möglicher Folgen zu informieren. Daher sind sie auf dem Gefahrstoffetikett eines gefährlichen Stoffes laut GHS-Verordnung deutlich und gut lesbar anzubringen. Die Liste der verschiedenen H- und P-Sätze stellt Labelfox hier zu Verfügung.

weiterlesen »

Das 1×1 der GHS-Verordnung

vom 28. Juni 2012

Das Arbeiten mit Gefahrstoffen findet auf der ganzen Welt in nahezu allen Berufsgruppen und Branchen statt. Doch oftmals werden in unterschiedlichen Ländern, gefährliche Stoffe auch unterschiedlich eingestuft und gekennzeichnet. Dies kann zum sorglosen Umgang mit Chemikalien sowie zu Arbeitsunfällen führen. Das von den Vereinten Nationen entwickelte „Globally Harmonised System for Classification and Labelling” (GHS) soll daher die Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen auf langer Sicht weltweit vereinheitlichen.

weiterlesen »

Flexible Gewebeetiketten für Laserdrucker im Test

vom 18. Juni 2012

Gewebeetiketten aus 150µm flexiblem Baumwollgewebe dienen hauptsächlich zur schnellen und auffälligen Beschriftung von Kabeln, Leitungen, Bauteilen, Schaltgeräten und anderen Betriebsmitteln. Das Besondere bei diesen Gewebeetiketten ist, dass diese sich mit einem Laserdrucker bedrucken oder mit Kugelschreibern, permanenten Folien- oder Faserstiften beschriften lassen. Durch das Baumwollgewebe erreichen die Gewebeetiketten eine hohe Reißfestigkeit. Aufgrund der hohen Haftkraft können sich die Etiketten problemlos an die unterschiedlichsten Untergründe anpassen. Diesen besonderen Eigenschaften geht Labelfox auf den Grund.

weiterlesen »

Absatzsteigerung im Autohaus durch QR-Code-Etiketten am Verkaufsfahrzeug

vom 29. März 2012

In der Automobilbranche wird der QR-Code (Quick-Response) nun als Verkaufs- und Serviceassistent genutzt. Ein QR-Code ist eine Art Barcode, der eine Verlinkung zu einer Webseite enthält. Mit einem Smartphone kann ein solcher Code ausgelesen werden. Anschließend wird der Nutzer direkt zu der hinterlegten Webpräsenz weitergeleitet.
Die Kappe Autovertriebssysteme GmbH ist auf den Automobilmarkt im Internet spezialisiert und bietet Verkaufssysteme zur Umsatzsteigerung von neuen und gebrauchten Kraftfahrzeugen über das Web an. Das Unternehmen hat das System des QR-Codes genutzt und daraus ein Verkaufssystem speziell für Autohändler zur Vermarktung von Automobilen entwickelt.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die neuartige Lösung!

weiterlesen »