TSC TTP-345 Desktopdrucker im Test: Vielseitiger Barcodedrucker


Desktopdrucker TSC TTP-345 im TestDer TSC TTP-345 Desktopdrucker überzeugt laut Hersteller mit einem anwenderfreundlichem Klappdesign und dem einfachen Materialwechsel. Als Einstiegsmodell mit geringem Anschaffungspreis eignet er sich für Standard-Barcodes und kleinere Druckaufkommen. Zwei mögliche Druckverfahren und verschiedene justierbare Sensortypen sorgen für viel Flexibilität.

Labelfox hat den Etikettendrucker getestet und vergibt solide 3 von 5 Sterne. Lesen Sie hier, wie sich die Gesamtpunktzahl von 51 aus 85 möglichen Punkten zusammensetzt.

zum Download

Bewertung des TSC TTP-345 Etikettendruckers

Testkriterien Ausprägung Punkteverteilung
Grundausstattung
Druckverfahren Thermotransfer- und Thermodirekt
Druckvolumen 500 Etiketten/ Tag
Gehäuse Kunststoff
Technik
Max. Druckgeschwindigkeit bis 127 mm/ Sekunde.
Schnittstellen Serieller Port: RS-232 (DB-9) / USB 2.0 / Ethernet

Druckauflösung 300 dpi
Sensor Reflex, Durchlicht: verschiebbar
Media und Betätigung
Etiketten-Mindesthöhe und Formate min. 10 mm / Endlos, vorgestanzt, Kerbe, leporello-gefaltet, schwarze Markierung
Max. Außendurchmesser Außendurchmesser bis
127 mm auf 25,4 mm Rollenkern
Farbbänder Kern & Länge 25,4 mm / bis 300 m lang
Medienwechsel und Kalibrierung manuell (Kalibrierungstaste)
Software enthalten Bar Tender Ultra Lite
Ausrüstung
Menüführung Ein-Aus-Schalter, Kalibrierungstaste, Funktionstaste FEED, 1 LED
Verfügbare Optionen/ Zubehör Schneideeinrichtung, Spende-Einheit, Rollenhalter, USB Device + Parallele Schnittstellen
Service
Garantie Drucker: 2 Jahre
Druckkopf: 25 km oder
12 Monate ab Lieferdatum TSC
Gegendruckwalze: 50 km
Bedien- und Einbaufreundlichkeit Befriedigend (Note 3)
Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis-Leistungs-Verhältnis Befriedigend (Note 3)

Gesamtpunktzahl: 51 von 85 Punkte
Im Durchschnitt: 3 von 5 Punkte

 

Alle Testergebnisse wurden herstellerunabhängig durch das Labelfox-Autorenteam erbracht. Weitere Informationen zur Ermittlung der Gesamtnote erhalten Sie in unserem Beitrag Etikettendrucker-Tests von Labelfox: Was und wie testen wir?

Pro Button
DRUCKVERFAHREN
FARBBAND FASSUNGSVOLUMEN
VERSCHIEBBARER SENSOR
GARANTIE

 

Contra Button
MENÜFÜHRUNG
VERFÜGBARE OPTIONEN

 
Download Druckertest

Einsatzempfehlung

Wer beim Druck einer geringen Etikettenanzahl auch einen Barcode aufbringen will, der sollte den TSC TTP-345 Desktopdrucker mit 300 dpi wählen. Mit der enthaltenen Software „Bar Tender Ultra Lite“ lassen sich 2D und 1D Barcodes entsprechend umwandeln. Das Gerät ist einfach bedienbar und erlaubt dank seines anwenderfreundlichen Klappdesigns ein einfaches Tauschen der Verbrauchsmaterialien. Der zweifache Drucker-Getriebemotor arbeitet leise, erhöht die Lebensdauer und hat ausreichend Kraft, um 300 m lange Farbbänder aufzunehmen. Als Standardschnittstellen sind Parallel, Seriell und USB 2.0 on Bord, optional ist das Gerät auch mit einer Ethernet- (Netzwerk-) Schnittstelle erhältlich.

Vorteile des TSC TTP-345 im Überblick

  1. Zwei Druckverfahren für maximale Flexibilität: Sie entscheiden, ob Sie Ihre Etiketten im Thermodirekt- oder Thermotransferverfahren drucken möchten.
  2. Zweifacher Drucker-Getriebemotor: Die zwei Motoren ermöglichen einen leisen Betrieb und erhöhen die Lebensdauer des Geräts.
  3. Justierbare Sensoren: Mit den zwei verbauten Sensoren erkennt der Drucker problemlos verschiedene Etikettenmaterialien. Dadurch ist die Verwendung von Endlosmaterial, Etiketten mit Black Mark oder vorgestanzten Etiketten möglich.
  4. Platz für bis zu 300 m Farbband: Sie müssen das Farbband seltener wechseln und sparen dadurch wertvolle Zeit.

Garantie: TSC bietet zwei Jahre Garantie für den Drucker und verspricht sogar den Austausch von Druckkopf und Druckwalze innerhalb von 12 Monaten ab Lieferdatum.

Video-Tutotial: Ein neues Farbband in den TTP-345 Desktopdrucker einlegen

  1. Drücken Sie auf das Gehäusefenster, um es zu öffnen.
  2. Stecken Sie das Farbband auf den Rollenhalter.
  3. Befestigen Sie den Rollenhalter durch Andrücken an der hinteren Halterung.
  4. Stecken Sie einen leeren Rollenkern auf den Rollenhalter.
  5. Befestigen Sie den Rollenhalter durch Andrücken an der vorderen Halterung.
  6. Öffnen Sie den Deckel des Druckers, indem Sie die grünen Hebel betätigen, die sich an der linken und rechten Seite befinden.
  7. Ziehen Sie das Farbband durch den Druckkopf und heften Sie es an den leeren Rollenkern.
  8. Wickeln Sie das Farbband auf den Rollenkern auf, bis das schwarze Band den Druckkopf bedeckt.
  9. Schließen Sie das Gehäusefenster und den Gehäusedeckel.

Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen

Sie haben Fragen, Anregungen oder Verbesserungswünsche zu diesem Artikel? Kommentieren Sie direkt unterhalb und sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Frank Hofmann

Autor bei Labelfox
Als einer der „alten Hasen“ der Branche liegt es mir sehr am Herzen, meinen Lesern stets relevante und aktuelle Informationen rund um die professionelle Kennzeichnung zu liefern. Der Etikettendruck ist mein Steckenpferd und bietet mir für die objektive Berichterstattung täglich neue Spielräume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 + 5 =