10 Tipps zur Verwendung von QR-Codes

QR-Code Etiketten zum SelbstgestaltenQR-Codes sieht man heute nahezu überall. Kein Wunder, denn die kleinen Quadrate zum Abscannen mit dem Smartphone erweisen sich in fast allen Branchen und Sparten als interaktive, nützliche Informationsträger. Aber bei ihrer Erstellung sollte man einiges beachten:

  1. Bieten Sie einen Mehrwert!
  2. Motivieren Sie den Nutzer zum Scannen!
  3. Achten Sie auf den Kontrast!
  4. Verwenden Sie die richtige Größe und Auflösung!
  5. Achten Sie auf das Material des Untergrunds!
  6. QR-Codes dürfen gedreht werden.
  7. QR-Codes sollten nicht invertiert werden (keine Farbumkehr).
  8. Schreiben Sie Internetadressen komplett aus!
  9. Fassen Sie sich kurz und codieren Sie möglichst wenige Informationen!
  10. Test, Testen, Testen!

Dies ist eine Zusammenfassung des Artikels 10 Tipps bei der Verwendung von QR-Codes von Alexander Walther.

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Carolin Steigenberger

Autorin bei Labelfox
Ich bin extrem neugierig und möchte nie auslernen, was mir in meinem Beruf natürlich oft zu Gute kommt. Als Bloggerin für die Kennzeichnungsbranche macht es mir Spaß, scheinbar eintönige Themengebiete und Sachverhalte von immer neuen, spannenden Seiten zu beleuchten.

Neueste Artikel von Carolin Steigenberger (alle ansehen)

Veröffentlicht am 23. Juli 2013 von
Carolin Steigenberger und abgelegt in der
Kategorie: Etiketten.
Zugewiesene Tags: , .
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.