Labelfox-Racers zu Gast beim Sponsor Labelident GmbH

Labelfox-Racers sponsored by Labelident GmbHDie Zeit vergeht wie im Flug und schon bald steht das 5-köpfige Labelfox Radrennteam, genannt die „Labelfox-Racers“, beim 24h-Rennen in Kehlheim (15.- 17. Juli 2017) am Start. Heute waren unsere Radprofis bei ihrem Sponsor, der Labelident GmbH in Schweinfurt, zu Gast. Motiviert, gut gelaunt und in Topform standen mir hier Andreas Back, Andreas Katzenberger, Thomas Huber sowie Holger und Karsten Müller Rede und Antwort über ausgefuchste Trainingseinheiten, strenge Ernährungspläne und ihre Vorfreude auf das Event.

Labelfox-Racers im Interview

Labelfox-Racers im InterviewLabelfox: Hallo liebe „Labelfox-Racers“. Ich freue mich, dass ich euch heute in meinem Zuhause, der Labelident GmbH in Schweinfurt, begrüßen darf. Wie gut fühlt ihr euch bis jetzt auf das 24h Rennen in Kelheim vorbereitet?

Labelfox-Racers: Wir fühlen uns sehr gut und rundum fit! Aktuell liegen wir perfekt im Trainingsplan und haben gemeinsam schon fast 10.500 Trainingskilometer hinter uns gebracht. Das ist auch gut so, denn die Konkurrenz ist groß. Wir haben gehört, dass sich bisher bereits 75 Herren-Mannschaften für unsere Rennklasse angemeldet haben – und die Anmeldung ist noch immer möglich!

Labelfox: Wow, das ist eine große Leistung und klingt trotzdem noch nach jeder Menge Arbeit für euch! Welche Maßnahmen zur Vorbereitung auf das Rennen habt ihr bisher denn getroffen?

Labelfox-Racers: Jeder von uns hat einen eigenen Trainingsplan, der sich natürlich aus viel Radfahren, aber auch aus anderen Ausdauer-Trainingseinheiten und Krafttraining zusammensetzt. Außerdem verfolgen wir alle einen eigenen Ernährungsplan, der uns genug Energie für den großen Tag liefern soll.

Labelfox: Wie sieht dieser Ernährungsplan genau aus?

Labelfox-Racers: Viel eiweißreiche Kost und nur wenige Kohlenhydrate. Kein Alkohol, aber dafür ein großer Schuss Disziplin. (lachen) – Thomas Huber ergänzt: Ja, das ist immer „besonders spaßig“, wenn die Familie sich am Wochenende Pizza oder Pasta bestellt und man selbst vor einem Salat mit Hühnerbrust und ganz wenig Balsamico-Dressing sitzt. 🙂

Labelfox: Andreas Katzenberger und Holger Müller, ihr habt euch vor einigen Wochen zusätzlich im spanischen Trainingslager bei Alicante in Form gebracht. Welche Erfahrung wird euch von dort am meisten im Gedächtnis bleiben?

Labelfox-Racers: Hohes Tempo, spannende Berg- und Talfahrten und eine traumhafte Landschaft! Wir hatten sogar das Glück mit einigen Profimannschaften trainieren zu dürfen – z. B. mit dem Elkov Author Cycling Team (ELA). Dabei sind wir ganz schön ins Schwitzen gekommen, aber die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Labelfox-Racers im TrainingLabelfox: An alle: Könnt ihr meinen Lesern eine typische „Labelfox-Racer“-Trainingseinheit beschreiben, wie sie bei euch stattfindet?

Thomas Huber: Ich gehe 3x pro Woche für 2 Stunden Radfahren. Zwei Trainingseinheiten finden in der Mittagspause statt. Danach gibt es ein Brötchen mit Frischkäse oder etwas ähnlich Leichtes. Eine weitere Trainingseinheit lege ich 1x pro Woche am Abend ein.

Karsten Müller: Ich schwinge mich auch 3x pro Woche auf mein Rennrad. Für ca. 2-3 Stunden versuche ich dabei konsequent ein hohes Tempo zu halten. Der Trainingszeitpunkt ist unterschiedlich, da ich im Schichtsystem arbeite und das Training immer dann einlege, um den Feierabend einzuläuten.

Andreas Back: Mein Training setzt sich aus 3x pro Woche Radfahren und 1x pro Woche Krafttraining zusammen. Beim Radfahren setze ich auf zwei Einheiten Grundlagentraining für die Ausdauer und eine Einheit bei ca. 130 Puls.

Holger Müller: Ich bringe es im Moment auf 4 bis 5 Trainingseinheiten pro Woche. Dabei steht 4x Radfahren auf dem Programm und 1x Krafttraining, um vor allem die Muskeln in den Beinen, aber auch im Oberkörper zu stärken.

Andreas Katzenberger: Ich konzentriere mich 5x pro Woche auf das Radfahren bei hohem Tempo. Eine Trainingseinheit kommt dabei auf ca. 2 bis 3 Stunden. Außerdem nehme ich gemeinsam mit Holger schon jetzt an kleineren Zeitfahrrennen teil, um mich auf die Wettkampfsituation vorzubereiten.

Labelfox: Vielen Dank für diesen Einblick in euer Trainingsprogramm. Ich sehe, unserem Sieg dürfte bei so viel Vorbereitung eigentlich nichts im Wege stehen. Apropos Sieg: Stellt euch einmal vor, die „Labelfox-Racers“ schaffen es tatsächlich auf das Siegertreppchen. Wie werdet ihr diesen Erfolg anschließend feiern?

Labelfox-Racers (lachend): Ganz ehrlich? Ein Bier und dann ins Bett – oder gleich eine Woche Urlaub!

Labelfox-Fazit

Das 24h-Rennen für den guten Zweck kann kommen, denn das Labelfox-Team, die „Labelfox-Racers“, könnte in keiner besseren Verfassung sein. Wir freuen uns schon mächtig auf den anstehenden Wettkampf und wünschen allen Fahrern, Zuschauern und den Organisatoren viel Spaß vom 15. bis 17. Juli 2017 in Kelheim!
Labelfox-Racers

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Labelfox

Autor bei Labelfox
Hallo! Ich bin der Labelfox, das schlaue Blog-Maskottchen von www.labelfox.com. Ich bin völlig von der Rolle, wenn es um Etiketten, Drucksysteme und alle Themen aus der Welt der kuriosen Kennzeichnung geht. Meine Autoren Carolin Steigenberger und Frank Hofmann sind echte Experten auf ihrem Gebiet. Unterhaltsam, informativ und praxisnah erweitern sie euer Wissen rund um die Etikettierung und den Thermotransferdruck. Aber auch Themen im Bereich Arbeitsschutz, Arbeitsrecht und Sicherheit stehen bei mir auf dem Programm. Schaut rein und entdeckt mich in meinen Artikeln!
Veröffentlicht am 11. April 2017 von
Labelfox und abgelegt in der
.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.