Etikettierer: Manuell, halbautomatisch oder automatisch – welches Gerät brauchen Sie wirklich?

Wer auf der Suche nach dem passenden Etikettierer für die eigene Etikettenproduktion ist, stolpert früher oder später über die Begriffe manuell, automatisch und halbautomatisch. Nicht nur Neulinge in der Branche können mit den Begriffen oft nichts anfangen – auch erfahrene Etikettendrucker-Nutzer kommen teils erst beim Kauf eines Etikettierers mit der Thematik in Berührung. Es fehlt die bildliche Vorstellung zur Funktionsweise des Etikettiergeräts und damit auch die Verbindung zu den eigenen Anforderungen, die für eine fundierte Kaufentscheidung benötigt wird.

Damit Sie bei der Suche nach dem richtigen Etikettierer von nun an wissen, welches Modell zu Ihrer Etikettenproduktion passt, haben wir alles Wichtige zu manuellen, halbautomatischen und automatischen Etikettierern für Sie zusammengetragen und geben Ihnen nützliche Tipps für die Wahl Ihres Etikettiergeräts.

Manuelle Etikettierer

Manuelle Etikettierer verlangen den größten Aufwand Ihrerseits, können dafür flexibel angewendet werden. Das Etikett wird vom Etikettiergerät von der Rolle gelöst, das Anbringen am Produkt übernimmt der Verwender indirekt aber dennoch selbst. Das wohl bekannteste Beispiel sind Preisauszeichner im Einzelhandel, mit denen alle angebotenen Produkte – unabhängig von deren Standort – mit den richtigen Preisen versehen werden.

Manuelle Etikettierer erleichtern Ihnen den Arbeitsablauf, verlangen aber eine Leistung von Ihnen, die Sie erbringen müssen. So sind kleine bis mittlere Etiketten-Aufkommen kein Problem – bei großen bis sehr großen Etiketten-Mengen stoßen manuelle Geräte allerdings schnell an ihre Grenzen. Für kleine Etiketten-Mengen sind Sie trotzdem die richtige Wahl und Sie bekommen ein robustes Modell schon für kleines Geld.

Halbautomatische Etikettierer

Halbautomatische Etikettiergeräte nehmen Ihnen mehr Arbeit ab als die manuellen Modelle und werden dafür direkt ans Stromnetz angeschlossen. Die innenliegende Elektrik treibt den Etikettiervorgang an und erspart Ihnen somit den manuellen Antrieb der Etikettier-Mechanik. In Sachen Flexibilität stecken halbautomatische Geräte zwar ein wenig zurück, da sie nur in Bereichen mit einem Zugang zum Stromnetz arbeiten – frei bewegen können Sie die meist relativ leichten Modelle trotzdem.

Zur Funktionsweise: Sie legen Ihr Produkt an die vorgesehene Stelle und Ihr Etikettiergerät beklebt das Objekt ordentlich mit dem vorgesehenen Etikett. Mit diesem Ablauf können Sie schon mehr Produkte kennzeichnen, als es mit einem manuellen Modell möglich ist. Hier sind mittlere Aufkommen problemlos zu stemmen und auch große Produktionsmengen können innerhalb einer kürzeren Zeit bewältigt werden. Wenn Sie also von vorneherein wissen, dass es bei Ihnen nicht bei kleinen Aufkommen bleibt und Ihre Produktionsmengen stark variieren, ist ein halbautomatischer Etikettierer die richtige Wahl für Sie.

Automatische Etikettierer

Automatische Etikettierer werden fest in eine Produktionslinie integriert, verlangen kein menschliches Eingreifen und sparen Ihnen somit wertvolle Zeit. Die Produkte werden von Ihren installierten Maschinen direkt zum Etikettierer gebracht und dieser befestigt das Etikett an der vorgesehenen Stelle.

Oftmals werden für eine automatische Etikettierung individuelle Lösungen benötigt, die einen entsprechenden Preis haben. Dafür unterstützt ein automatischer Etikettierer den Produktionsablauf optimal und erhöht somit die gesamte Produktivität. Für große Fertigungsanlagen sind automatische Geräte gut geeignet, da die großen Produktmengen nicht von Hand zu bewältigen sind. Allerdings sollten Sie sich nur nach einer automatischen Lösung umsehen, wenn Sie regelmäßig sehr große Etikettenmengen verarbeiten müssen. Kann die von Ihnen verklebte Menge auch mit einem halbautomatischen Modell gestemmt werden, lohnt sich der finanzielle Aufwand für einen automatischen Etikettierer oft nicht.

Was muss ich beim Kauf eines Etikettierers sonst noch beachten?

Etikettiergeräte unterscheiden sich nicht nur in Ihrer Arbeitsweise, sondern auch in ihrer Eignung für verschiedene Produkttypen. So kann ein halbautmatischer Etikettierer auf die Etikettierung von Flaschen ausgelegt sein oder sich nur für das Bekleben von Kartons eignen. Nicht jeder Etikettierer ist für jedes Produkt geeignet und ein falsches Modell zu nutzen, kann Ihre Ware stark beschädigen. Überlegen Sie also vor dem Kauf, welche Ihrer Produktlinien mit dem Etikettierer verarbeitet werden sollen.

Labelfox-Fazit

Neben dem passenden Etikettendrucker trägt auch das richtige Zubehör zu Ihrer Produktivität bei und sollte deshalb mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden. Achten Sie beim Kauf eines Etikettierers auf Ihre zu bewältigende Produktionsmenge und auf die Form Ihrer Waren. Lassen Sie sich außerdem vom Händler Ihres Vertrauens beraten und nutzen Sie sein Wissen über die Funktionsweise des gewählten Etikettierers, damit es zu keinem Fehlkauf kommt.

Bildnachweis:
©labelfox.com
©2001-2017 Primera Technology Europe
©2017 cab Produkttechnik GmbH & Co KG

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Frank Hofmann

Autor bei Labelfox
Als einer der „alten Hasen“ der Branche liegt es mir sehr am Herzen, meinen Lesern stets relevante und aktuelle Informationen rund um die professionelle Kennzeichnung zu liefern. Der Etikettendruck ist mein Steckenpferd und bietet mir für die objektive Berichterstattung täglich neue Spielräume.
Veröffentlicht am 13. März 2017 von
Frank Hofmann und abgelegt in der
Kategorie: Etiketten, Thermodruck.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.