Zebra LP-2824 Plus und Seiko SLP-650 im Vergleich

LP-2824_FightDer Seiko SLP-650 und der Zebra LP-2824 Plus sind kompakte Desktopdrucker, die sich auf den ersten Blick kaum voneinander unterscheiden. Trotzdem bergen beide Geräte erhebliche Unterschiede, mit denen sie sich mehr oder minder für verschiedene Bereiche qualifizieren. Wir schauen uns die beiden Thermodirektdrucker genauer an, zeigen Ihnen Highlights und Kritikpunkte auf und erleichtern Ihnen die Entscheidung für eines der vorgestellten Modelle.

Gemeinsamkeiten der Etikettendrucker

Der Seiko SLP-650 ist ebenso wie der Zebra LP-2824 Plus ein Thermodirektgerät, mit dem Sie Rollenetiketten ohne Thermotransferfolie für kurzfristige Anwendungen bedrucken. Beide Modelle bieten eine kompakte Bauweise und lassen sich so nahezu überall einsetzen, was die Verwendung sehr flexibel gestaltet. Die Druckgeschwindigkeit von ca. 100 mm/s ist dabei ideal für kleinere Druckvolumina geeignet. Ein ausgereiftes Bedienfeld bietet keiner der Drucker, allerdings werden die wichtigsten Funktionen über einzelne Bedientasten abgedeckt. Auch der Status kann lediglich über eine Statusanzeige abgefragt werden.

Es zeigt sich eine relativ kurze Liste an Gemeinsamkeiten zwischen den Desktopgeräten. Dafür stechen die Unterschiede umso deutlicher hervor.

Preisliche Unterschiede der Desktopdrucker und ihrer Etiketten

Der größte Unterschied zwischen den beiden Desktopmodellen ist der Preis. Sie erhalten den SLP-650 von Seiko bereits für günstige 99,90 €. Für das Standard-Modell des Zebra LP-2824 Plus zahlen Sie rund 208,00 €. Allerdings lohnt es sich, für die Anschaffung Ihres Desktopdruckers etwas mehr Geld zu investieren, denn die höheren Anschaffungskosten des Zebra LP-2824 Plus amortisieren sich bereits nach kurzer Zeit!

Seiko empfiehlt für den Betrieb des SLP-650 Etikettendruckers ausdrücklich die Verwendung von Original-Seiko-Etiketten, die im Vergleich teurer sind als andere Thermodirekt-Etiketten. Zwar lassen sich auch andere Rollenetiketten einsetzen, doch der Hersteller garantiert bei der Verwendung fremder Verbrauchsmaterialien nicht für die Erkennung oder fehlerfreie Bedruckung der Labels. In der Bedienungsanleitung des Seiko SLP-650 Desktopdruckers wird auch die Beschädigung einzelner Druckerteile nicht ausgeschlossen. Kurzum: Sie sollten den Seiko-Drucker auch wirklich nur mit Seiko-Verbrauchsmaterialien befüllen, sonst greift möglicherweise die Herstellergarantie nicht.

Der Zebra LP2824 Plus hat mit fremden thermosensiblen Etiketten kein Problem. Sein Sensor braucht weder Blackmarks noch Lochstanzungen, die der SLP-650 für die Erkennung des Etikettenmaterials benötigt. Als Nutzer haben Sie somit freie Hand bei der Wahl Ihrer Etiketten und die Möglichkeit hierbei eine Menge Geld einzusparen.
Um Ihnen den finanziellen Unterschied aufzuzeigen, haben wir im Folgenden Etiketten der Größe 36×67 mm gegenüber gestellt:

Seiko-Etiketten1000 StückCa. 25 €
Labelident-Etiketten1000 StückCa. 14 €

Das Ergebnis: Für dieselbe Menge an Rollenetiketten zahlen Sie bei der Verwendung des SLP-650 bereits einmalig 11 € mehr. Für den langfristigen und wirtschaftlichen Etikettendruck ist der Zebra LP-2824 Plus somit die kostengünstigere Wahl.

Technische Unterschiede der Etikettendrucker

Die maßgeblichen technischen Unterschiede zwischen den Thermodirektdruckern SLP-650 und LP-2824 Plus haben wir für Sie in einer Tabelle zusammengefasst.

Zebra LP-2824 PlusSeiko SLP-650
DruckverfahrenThermodirekt
Auflösung203 dpi300 dpi
Druckgeschwindigkeit102 mm/s100 mm/s
Druckbreitemax. 56 mmmax. 48 mm
Etikettenstärke0,076 mm – 0,18 mmkeine Angabe
Etikettenmaterialzahlreiche thermosensible RollenetikettenOriginal Seiko-Etiketten mit Blackmark und Lochstanzung
Etikettenrollenbreitemax. 60 mmmax. 57 mm
Farbband
BedienfeldNur Statusanzeige
SchnittstellenUSB, seriell und parallelUSB
Gehäuse Abmessungen
(B x H x T)
107 x 176 x 214 mm113 x 172 x 148 mm
Garantie1 Jahr3 Jahre

Highlights der Desktopdrucker Seiko SLP-650 und Zebra LP-2824 Plus

  • Der Seiko SLP-650 druckt mit 300 dpi und kann somit auch Grafiken und feine Linien präzise Abbilden. Mit seinem Anschaffungspreis ist das Gerät einer der günstigsten Etikettendrucker seiner Klasse und findet dank seiner schmalen Abmessungen nahezu überall einen Platz. Seiko bietet außerdem eine Hersteller-Garantie von bis zu 3 Jahren.
  • Der Zebra LP-2824 Plus punktet mit niedrigen Unterhaltungskosten: Die Wahl der Verbrauchsmaterialien liegt in Ihrem Ermessen und kann somit besonders kosteneffizient gestaltet werden. Die zahlreichen Schnittstellen des LP-2824 Plus sorgen für eine flexible Einbindung in Ihre technischen Umgebungen. Außerdem bietet das Modell von Zebra eine maximale Druckbreite von 56 mm.

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Frank Hofmann

Autor bei Labelfox
Als einer der „alten Hasen“ der Branche liegt es mir sehr am Herzen, meinen Lesern stets relevante und aktuelle Informationen rund um die professionelle Kennzeichnung zu liefern. Der Etikettendruck ist mein Steckenpferd und bietet mir für die objektive Berichterstattung täglich neue Spielräume.
Veröffentlicht am 4. Mai 2016 von
Frank Hofmann und abgelegt in der
Kategorie: Thermodruck.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.