CAB EOS Etikettendrucker – Grundlagen und Funktionen im Überblick

Mini-Desktop Drucker sind in industriellen Umgebungen mit geringem Platzangebot eine gern genutzte Etikettendruck-Lösung. Doch die kleinen Brüder der starken Industrie-Etikettendrucker können oftmals nicht mit allzu vielen Features glänzen. Häufig ist der Anwender gezwungen, Abstriche in der Leistungsfähigkeit der Geräte zu machen oder das durch die Druckeranschaffung eingesparte Geld nachträglich in teure Spezial-Etikettenrollen oder Thermotransferfolien zu investieren.

Nicht so bei den Mini-Desktop Druckern der CAB EOS-Serie!CAB EOS EtikettendruckerserieWie sich bereits in den unabhängigen Labelfox Etikettendrucker-Tests des CAB EOS1 und CAB EOS4 gezeigt hat, bieten die cleveren Mini-Allrounder den flexiblen Einsatz standardmäßiger Verbrauchsmaterialien und eine große Funktionsvielfalt auf kleinstem Raum. Labelfox hat die Grundlagen und Funktionen der CAB EOS Etikettendruckerserie noch einmal genauer betrachtet.

Elektronik und Druckmechanik

Mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 125 mm/s können die EOS1 und EOS4 Drucker Etikettenformate von mind. 5 mm Höhe und max. 108 mm Breite im Thermotransfer- und Thermodirektdruck verarbeiten.

Die Transportwalzen für das Etikettenmaterial im Drucker sind leicht austauschbar und optimieren den Materialtransport zuverlässig, ohne den empfindlichen Druckkopf dabei zu berühren. Dies wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der gesamten Druckmechanik aus.

EOS mittengeführte DruckmechanikEOS Etikettendrucker sind mittengeführte Geräte. Dies bedeutet, dass die Etikettenrolle nach dem Einlegen in den Drucker mit Hilfe des Randstellers fixiert und automatisch mittig justiert wird. Der clevere Verschluss des Randstellers hält die Rolle anschließend sicher auf der Rollenhalterung und ermöglicht so ein gleichbleibendes und straffes Abwickeln beim Druck. Über ein Stellrad am Druckergehäuse kann die Papierführung auf die entsprechende Etikettenrollenbreite angepasst werden.

Die verbaute Etikettenlichtschranke der CAB EOS Drucker stellt sich nach dem Etikettenrollenwechsel automatisch auf das Material ein. Bei Bedarf kann der Sensor zudem über einen versenkbaren Lichtschranken-Stift am Druckergehäuse manuell justiert werden. Der wie bei einem Kugelschreiber angebrachte Stift wurde vom Hersteller absichtlich im Gehäuse versenkt, um das versehentliche Verstellen der Lichtschranke durch unabsichtliches Berühren zu vermeiden.

Auf der Thermotransferfolien-Halterung können innen- und außengewickelte Transferrollen mit vollen Zoll-Durchmessern und ohne weitere Justagen eingesetzt werden. Dies ist ein großer Vorteil der CAB EOS Etikettendrucker gegenüber anderen Mini-Desktop Druckern, die Transferfolien mit nur ½ Zoll Rollendurchmesser fassen können. Für die seitliche Begrenzung und die korrekte Positionierung der Thermotransferfolie ist ein Folienfeststeller in den Geräten vorhanden.

Die Folienerkennung erfolgt durch eine Lichtschranke, die die Abwickelachse des Farbbandes misst, statt (wie sonst üblich) durch das Folienmaterial hindurch zu scannen. Diese Messtechnik bietet den Vorteil, dass mit einem Etikettendrucker der CAB EOS-Serie genau festgestellt werden kann, wie viel der Thermotransferfolie (unabhängig von der Farbe des Materials) tatsächlich noch auf der Rolle vorhanden ist.

Zuverlässiger Druckkopf

Die CAB EOS1 und EOS4 Mini-Desktop Drucker sind mit einem starken Herzstück – dem Druckkopf in 203 dpi oder 300 dpi Ausführung – ausgerüstet. Besonderes Augenmerk legte der Hersteller hier auf eine hohe Lebenserwartung und eine sehr gute Druckqualität. Für die Erstellung von besonders feinen Strukturen und kleinen Barcodes wird die 300 dpi Druckkopf-Ausführung empfohlen. Für alle anderen Standard-Druckaufträge liefert der 203 dpi Druckkopf bereits ausgezeichnete Ergebnisse.

Das Upgrade von 203 dpi auf 300 dpi ist mit wenigen Handgriffen an jedem EOS Mini-Desktop Drucker erledigt. Um das empfindliche Bauteil beim Wechsel zu schonen und elektrostatische Aufladung zu vermeiden, folgen Sie zum Thema Druckkopfwechsel am CAB EOS1 Etikettendrucker unserer detaillierten Anleitung!

Einfache Bedienbarkeit

EOS Touchscreen-Display Über ein großes Touchscreen-Display ist die einfache Bedienung der EOS Mini-Desktop Drucker abgedeckt. Das verbaute resistive Display reagiert dabei auf einen etwas stärkeren Tastendruck, als z.B. das Display eines Smartphones. Dies ist jedoch gerade in industriellen Umgebungen von Vorteil, denn so lassen sich die EOS Etikettendrucker auch ausgezeichnet mit Arbeitshandschuhen und grobmotorischeren Bewegungen zuverlässig bedienen.

Die Grundeinstellungen für die EOS Mini-Desktop Drucker sind in mehr als 27 Sprachen anwählbar. Dabei verwenden die Geräte einen Intern Unicode, wodurch sich zum einen einfache internationale Zeichen auf dem Display darstellen lassen, und zum anderen auch das Etikettenmaterial in verschiedenen Sprachen bedruckt werden kann.

Mit nützlichen Tasten für den Schnellzugriff gelangen Sie jederzeit noch einfacher in häufig genutzte Menübereiche. Eine Home-Taste führt von jeder Unterseite aus wieder auf das Hauptmenü zurück. Vorgenommene Einstellungen lassen sich über eine PIN-Abfrage schützen, wodurch unbeabsichtigte Änderungen im Setup zuverlässig vermieden werden.

Wenn ein manuelles Eingreifen an den EOS Mini-Desktop Druckern notwendig ist (z.B. beim Ende der Thermotransferfolie oder der Etikettenrolle) färbt sich das komplette Display der Geräte rot und zeigt die gewünschte Konfiguration auch auf größerer Entfernung deutlich sichtbar an.

Zahlreiche Schnittstellen

Die Vielfalt praktischer Schnittstellen am CAB EOS1 bzw. EOS4 Drucker machen eine flexible Nutzung möglich. Unterhalb des Touchscreen-Displays finden sich 2 USB-Schnittstellen, die mit max. 100 mA ausgelastet werden können. Hier lassen sich Tastaturen, USB-Sticks und andere Geräte anschließen.

Auf der Gehäuse-Rückseite findet sich ein weiterer USB-Port für den Anschluss von Barcode-Scannern, Netzwerk-USB, Bluetooth-Stick und anderen Geräten mit über 100 mA. Eine USB 2.0 Full Speed Slave Schnittstelle sorgt weiterhin für die PC-Anschlussmöglichkeit der Etikettendrucker.

Zuletzt sorgt der Netzwerk-Port (Ethernet 10/100 Base T) für ein besonders umfangreiches und leistungsfähiges Einbinden der Drucker in industrielle Arbeitsumgebungen. Hierüber eröffnen sich Ihnen umfangreiche Möglichkeiten für den Fernzugriff und die Fernsteuerung der Etikettendrucker (Web-Interface-Steuerung, Datenübertragung per FTP, Remotebetrieb und -diagnose, Zeroconf und viel mehr).

Die CAB EOS1 bzw. EOS4 Drucker sind mit sämtlichen CAB Drucksystemen kompatibel. Zusätzlich wurde eine ZPL-Emulation für die Verarbeitung von ZPL-Daten in den Geräten eingebaut. Auch der Mischbetrieb beider Programmiersprachen ist über verschiedenen Schnittstellen problemlos möglich.

Optionales Zubehör

EOS Externer EtikettenabwicklerFür den Druck von großformatigeren Etikettenrollen ist die Erweiterung der EOS Etikettendrucker mit einem externen Abwickler ratsam.

Wer allerdings schon vor dem Kauf weiß, dass voraussichtlich eher großformatigere Etikettenrollen verarbeitet werden sollen, der kann statt des kompakten CAB EOS1 Mini-Desktop Druckers direkt den großen Bruder, den CAB EOS4 Mini-Desktop Drucker wählen. Dieses Gerät bietet alle Funktionalitäten des EOS1 und kombiniert sie mit einem größeren Fassungsvermögen für Etiketten- und Farbbandmaterial.

EOS Etikettendrucker mit SchneidmesserWenn Sie Ihre Etikettenrollen direkt nach dem Druck sauber zuschneiden wollen, ist ein optionales Schneidemesser von Vorteil. Dieses kann separat geordert und mit einem Handgriff an das Gehäuse angedockt werden.

Für die Bedruckung von Leporello-Materialien (auch als Zickzack-Materialien bezeichnet) hat der Hersteller eine Leporello-Bremse entwickelt, die das Papier straff hält, um den gleichmäßigen Druck zu ermöglichen.

Für die mobile Nutzung der CAB EOS-Serie sind separate Mobile-Modelle (EOS1 Mobile und EOS4 Mobile) erhältlich. Diese sind mit einem 24 Volt Eingang und zusätzlichem Akku ausgestattet, wodurch sie genau dort zum Einsatz kommen können, wo sie benötigt werden – kabellos und flexibel!

Labelfox-Fazit

Die Etikettendrucker CAB EOS-Serie sind kleine Mini-Allrounder für den professionellen Etikettendruck in industrieller Arbeitsumgebung. Entgegen vieler Desktopdrucker-Kollegen auf dem Markt bieten die kompakten Geräte ein hohes Maß an Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Damit räumen sie mit den Vorurteilen gegenüber klassischen Minidruckern endgültig auf.

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Frank Hofmann

Autor bei Labelfox
Als einer der „alten Hasen“ der Branche liegt es mir sehr am Herzen, meinen Lesern stets relevante und aktuelle Informationen rund um die professionelle Kennzeichnung zu liefern. Der Etikettendruck ist mein Steckenpferd und bietet mir für die objektive Berichterstattung täglich neue Spielräume.
Veröffentlicht am 21. Oktober 2015 von
Frank Hofmann und abgelegt in der
Kategorie: Thermodruck.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.