Zebra GX-Serie und Godex EZPI-Serie im Vergleich

Druckervergleich: Desktop-Etikettendrucker der Marken Zebra und Godex werden in diesem Beitrag miteinander verglichen. Die Vergleichstabelle soll Ihnen eine Entscheidungshilfe zwischen den zwei Etikettendruckern bieten. Je nach Anwendungsgebiet müssen jedoch Sie selbst entscheiden, welcher Desktopdrucker besser für Ihr Vorhaben geeignet ist.

Zebra GX-SerieGodex EZPI-Serie
Druckauflösung200 dpi, 300* dpi200 dpi, 300* dpi
DruckverfahrenThermotransfer/ Thermodirekt
Druckgeschwindigkeit102-152 mm/s50-150 mm/s
Farbband½ Zoll-Rollenkern
(max. 74 m Länge)
Außenwicklung
1 Zoll-Rollenkern
(max. 300 m Länge)
Außenwicklung
Etikettenhöheab 10mmab 4mm; jedoch abhängig vom Etikettenmaterial
Verschiebbarer Etikettensensor vorteilhaft bei mehrbahnigen Etikettenmaterial
Bedienfeld Nur Statusanzeige LCD-Display für eine einfache Handhabung
Netzwerk LAN(standardmäßig integriert)
Externer Etikettenabwickler (optional)
Externer Etikettenaufwickler (optional)
Schneidevorrichtung/ Cutter (optional) (Entscheidung! Kann nicht nachgerüstet werden – jedoch verfügbar)
W-LAN Ethernet Modul (optional)
Runde Etiketten
Etikettenmaterial mit schwarzer Markierung
Kabelmarkierer
Erkennung der Steuerlöcher
Spendefunktion (Entscheidung! Kann nicht nachgerüstet werden – jedoch verfügbar) optional jederzeit nachrüstbar
Etikettensoftware Zebra Designer Qlabel
Garantie1 Jahr3 Jahre

*300dpi sind empfehlenswert, wenn Sie Barcode-Etiketten drucken möchten. Insbesondere bei kleinen Barcodes ist eine 200dpi Auflösung für viele Scanner nicht ausreichend und damit auch nicht lesbar.

Hinweis zum optionalen Zubehör: Beim Zebra Drucker kann im Nachhinein das Zubehör nicht nachgerüstet werden. Deshalb sollten Sie sich schon vor dem Kauf im Klaren sein, welche Funktionen (Cutter, PrintServer, Spendefunktion) Sie nutzen möchten. Beim Godex Drucker können Sie das optionale Zubehör (Cutter) auch im Nachhinein anbringen.

Highlights der Druckermodelle:

  • Zebra Drucker der G-Serie: Ist Ihr Etikettenbedarf gering oder handelt es sich bei den zu bedruckenden Etiketten um einfache Materialien und Formen, wie beispielsweise UPS-Versandetiketten, dann ist der Zebra Etikettendrucker der G-Serie ein preiswerter Desktopdrucker.
  • Godex EZPI-Serie: Der Godex Etikettendrucker der EZPI-Serie bietet viele optionale Möglichkeiten und bedruckt viele verschiedene Etikettenmaterialien (z.B. auch runde oder transparente Etiketten). Wenn Sie ihren Etikettendrucker über das Netzwerk LAN anbinden möchten, dann ist der Godex Drucker preiswerter, als der Zebra Drucker der G-Serie. Als Ausdruck des Vertrauens in die Qualität der Godex Drucker, hat sich Godex außerdem für die 3jährige Herstellergarantie entschieden.

Ähnliche Artikel:

The following two tabs change content below.

Carolin Steigenberger

Autorin bei Labelfox
Ich bin extrem neugierig und möchte nie auslernen, was mir in meinem Beruf natürlich oft zu Gute kommt. Als Bloggerin für die Kennzeichnungsbranche macht es mir Spaß, scheinbar eintönige Themengebiete und Sachverhalte von immer neuen, spannenden Seiten zu beleuchten.
Veröffentlicht am 23. September 2011 von
Carolin Steigenberger und abgelegt in der
Kategorie: Farbband, Thermodruck.
 

2 Kommentare zu "Zebra GX-Serie und Godex EZPI-Serie im Vergleich"

Denny Heinemann schrieb am 23. November 2012 um 11:00 Uhr:

der Zebra-Drucker kann laut Datenblatt von Zebra schwarze Markierungen erkennen (Reflexionssensor)

klären Sie mich bitte auf wie Sie darauf kommen – danke!

Danke!

 
Labelfox schrieb am 23. November 2012 um 16:07 Uhr:

Hallo Herr Heinemann,

vielen Dank für Ihren aufmerksamen Kommentar. Sie haben vollkommen Recht – laut Datenblatt kann die Zebra GX-Serie schwarze Markierungen erkennen. Leider hat sich aus unserer langjährigen Praxiserfahrung herauskristallisiert, dass es häufig bei der Erkennung der schwarzen Markierung – insbesondere bei kleineren Etiketten – zu Problemen kommen kann. Zur Bedruckung von transparenten Etiketten mit schwarzer Markierung würden wir deshalb die GX-Serie eher nicht empfehlen.

Korrekterweise müssten wir jedoch in dieser Aufstellung den Reflexionssensor nennen.

Vielen Dank für Ihren Hinweis!
Ihr Labelfox-Team

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.